Edirne

Edirne
Edịrne,
 
früher Adrianopel, Provinzhauptstadt in der europäischen Türkei, an der Mündung der Tunca in die Maritza, 102 300 Einwohner; Universität (gegründet 1982); Museen (u. a. Archäologisches Museum, Museum für Türkische und Islamische Kunst); Textil-, Teppich-, Leder-, Nahrungsmittel- und Rosenölindustrie; heute wirtschaftlich beeinträchtigt durch die Lage an der Grenze zu Griechenland und nahe der Grenze zu Bulgarien. Über Edirne führt die Eisenbahnlinie Belgrad-Sofia-Istanbul.
 
 
Die Hauptmoschee, die Eski Camii (nach 1403-14) reduziert den Typ einer Vielkuppelmoschee auf neun Kuppeln. Auch die drei großen Sultanmoscheen sind bedeutende Denkmäler osmanischer Baukunst: Die Üç Şerefeli Camii Murads II. (1437-47) hat als Erste in der osmanischen Architektur einen Arkadenhof, vier Minarette und krönt den Gebetssaal mit monumentaler Kuppel (Durchmesser 24 m, Scheitelhöhe über 27 m). Die Moschee (1484-88) von Bajasid II. führt diese Entwicklung weiter. Den Höhepunkt osmanischer Architektur bildet die Selimiye Camii, die Moschee Selims II., auf einer Anhöhe der Stadt, 1568-74 erbaut von Sinan, dessen Hauptwerk. Vier Minarette mit über 80 m Höhe umstehen die mächtige Kuppel (Durchmesser 31,28 m, Scheitelhöhe etwa 42 m), die sich über einem gegliederten Rechtecksaal mit acht mächtigen Pfeilern, die Bogen tragen, und einem chorartigen Mihrab erhebt. Zur Gesamtanlage (186 × 135 m) gehören ein Arkadenhof sowie zwei Medresen. Einige kleinere Stiftungsmoscheen haben einen T-förmigen Grundriss (Muradiye, 1436/37). Des Weiteren sind eine alte Brücke, ein Doppelbad und ein Han (heute Hotel) zu nennen, vom Serail sind nur geringe Reste erhalten.
 
 
Edirne wurde von Kaiser Hadrian, vermutlich an der Stelle der älteren thrakischen Siedlung Uscudama, als Hadrianopolis neu gegründet. Aufgrund der verkehrsgünstigen Lage an der Heerstraße von Serdica (Sofia) nach Konstantinopel und ihrer Waffenfabriken nahm die Stadt besonders in der Spätantike einen großen Aufschwung. In der Nähe von Edirne siegte Konstantin der Große am 3. 7. 324 über Licinius; am 9. 8. 378 fiel hier Kaiser Valens in einer Schlacht gegen die Goten. In byzantinischer Zeit eine der wichtigsten Städte Thrakiens, mehrfach unter bulgarischer Herrschaft, während des 3. Kreuzzugs von Friedrich I. Barbarossa eingenommen (1190), 1204-25 zum Lateinischen Kaiserreich gehörig, wurde Edirne 1361 von den Osmanen erobert und zu ihrer Residenz erhoben. Auch nachdem Konstantinopel Hauptstadt des Osmanischen Reiches geworden war (1453), blieb Edirne bevorzugter Aufenthaltsort der Sultane. 1829 wurde in Edirne der Friede von Adrianopel geschlossen (Türkenkriege). 1920-22/23 gehörte die Stadt zu Griechenland.
 
 
K. Kreiser: E. im 17. Jh. nach Evliyā Çelebī (1975);
 A. Renz: Gesch. u. Stätten des Islam von Spanien bis Indien (1977).

Universal-Lexikon. 2012.

Игры ⚽ Нужен реферат?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • EDIRNE — (Adrianople), town in Turkey located in eastern Thrace near the Turkish Greek Bulgarian frontier. According to the 2000 census, the city s population was recorded as 119,316. The city was named after the Roman emperor, Hadrian (125 C.E.).… …   Encyclopedia of Judaism

  • Edirne — Andrinople Administration Pays …   Wikipédia en Français

  • Edirne — (también llamada por su antigua denominación, Adrianópolis o Hadrianopolis) es una ciudad de tamaño medio situada al noroeste de la Turquía europea, no lejos de las fronteras con Grecia y Bulgaria. Edirne ha sido desde antiguo un estratégico y… …   Enciclopedia Universal

  • Edirné — Edirné, türk. Name von Adrianopel (s. d.) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Edirne — (anc. Andrinople) v. de Turquie d Europe; ch. l. de l il du m. nom; 86 910 hab. Industries text. Ruines romaines. Mosquée de Selim II (XVIe s.) …   Encyclopédie Universelle

  • Edirne — [e dir′nə] city in NW European Turkey, near the Greek border, on the site of an ancient Roman city ( Adrianopolis) founded by the emperor Hadrian (A.D. 125?): pop. 87,000 …   English World dictionary

  • Edirne — Adrianopolis redirects here. For other uses, see Adrianopolis (disambiguation). Adrianople redirects here. For the Battle of Adrianople, see Battle of Adrianople. For the Treaty of Adrianople, see Treaty of Adrianople. Edirne… …   Wikipedia

  • Edirne — Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis Edirne …   Deutsch Wikipedia

  • Edirne — Para otros usos de este término, véase Provincia de Edirne. Edirne Bandera …   Wikipedia Español

  • Edirne — /e deerdd ne/, n. a city in NW Turkey, in the European part. 54,885. Also called Adrianople. Formerly, Adrianopolis. * * * ▪ Turkey formerly  Adrianople,  or  Hadrianople   city, extreme western Turkey. It lies at the junction of the Tunca and… …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”